Kegelsport im Remscheider Sportverein

Training und vielfältige Angebote

Jaja, der Name „SaMo“: Da stutzt jeder zunächst einmal. Dabei ist der Grund dafür recht profan: Es begann mit dem Trainingstag Samstags Morgens. Den Tag gibt es immer noch (von 10-15 Uhr), aber auch am Montag (von 16-20 Uhr) und dem Mittwoch (13 Uhr-Ende) wird heute trainiert. Auch wenn der RSV als Sportverein es auch bereits nahelegt: Es handelt sich um ernsthaften Wettkampf- bzw. Leistungssport, der von manch unverbesserlichem immer noch als Kneipensport betrachtet wird. Das sind dann die Leute, die abends im Fernsehen Darts anschauen und die dort gezeigten Leistungen in den höchsten Tönen loben. Aber wir können damit umgehen.

Alleine, wenn man sich unsere Damen ansieht, die in der Bundesliga an den Start gehen und Welt- und Europameisterinnen in ihren Reihen haben, dann bekommt man schnell einen anderen Blick auf das Geschehen. Auch die Herren sind mit drei Mannschaften am Spielbetrieb beteiligt, die sich auf die Bezirksliga, Oberliga und die NRW-Liga (3. Klasse) aufteilen. Wer nicht (mehr) am Spielbetrieb teilnehmen möchte, kann selbstverständlich auch/weiterhin am Training teilnehmen, da es sich, trotz der Mannschaften, immer noch im Kern um eine Individualsportart handelt: Die Bahn und Du!

Und auch wenn wir zuallererst natürlich als Sportler gesehen werden wollen, so hat das soziale Gefüge und der Zusammenhalt einen ebenso bedeutsamen Stellenwert. Man ist schließlich auch Mensch und gerade Corona hat gezeigt, wie wichtig nicht nur die reine Ausübung des Sports ist (kann man auf der Bahn ja auch alleine), sondern auch die Gespräche am Tisch und auf den Fahrten zu den Spielen. Auch einem Kegler schmeckt das Getränk danach in Gesellschaft eben besser.

Interessierte, die sich von einer technischen Ausdauerdisziplin (offizielle Definition) angesprochen fühlen oder denen es einfach nur Spaß macht, dürfen gerne an einem der oben genannten Tage vorbeischauen und das Gespräch suchen. Wir sind immer offen für Neuzugänge, egal ob Anfänger oder Vollprofi. Schaut doch mal rein, denn Kegel ist immer noch eine „Fun“tastische Sportart!

Die stolzen Sieger vom RSV Samo II (von links): Michael Thiesse, Carsten Ziemke, Dittmar Berang und Abteilungsleiter Volker Stieg.

Die amtierenden Meisterinnen des RSV Samo sorgten für eine dramatische und hochspannende Partie im Ruhrgebiet. Beim hauchdünnen 4989:4985-Erfolg (39:39 EWP, 3:0) bei Aufsteiger KV Gelsenkirchen lieferten sich die beiden Teams einen unfassbaren Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Mit dem besseren Ende für den RSV, der seinen Titel in dieser Saison natürlich verteidigen möchte.

Als Matchwinner kristallisierten sich Annika Hilkmann (889 Holz) und Tanja Bock (853) heraus, die im dritten Block sehr hohe Zahlen vorlegten, welche den Ausschlag geben sollten. Weiterhin im siegreichen Team dabei: Sarah Ziemke, Carmen Ziemke und Maike Killadt,

Wichtige Neuerung: In dieser Saison wird der zweite Block jeweils mit zwei Teamdoppeln gespielt. Das bedeutet, dass je zwei Spielerinnen 60 Wurf machen, die dann zusammengerechnet werden. Erster und dritter Block mit je zwei Einzeln bleiben unverändert.

 

Nach den erfolgreichen Frauen des RSV Samo legten die ersten und zweiten Herren nach. Beide Teams (Samo I verstärkt durch Corinna Frenzel von den Bundesliga-Damen) konnten ihr jeweiliges Auftaktmatch mit 3:0 gewinnen. Fazit: Ein überaus gelungener Saisonauftakt mit 9 zu null Punkten für den RSV Samo.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – SKC Langenfeld/Paffrath II 4812:4451 Holz, 54:24 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo

Kai Girke 877 Holz (12 EWP), Guido Hartmann 822 (11), Manuel Thiesse 808 (10), Andreas Butz 779 (9), Bernd Würker 769 (7), Corinna Frenzel 757 (5).

 

Oberliga: RSV Samo II – KSF BW Solingen-Hilden II 3052:2798 Holz, 24:12 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 789 Holz (8 EWP), Volker Stieg 778 (7), Carsten Ziemke 763 (6), Michael Thiesse 722 (3).

 

Termine