Kegelsport im Remscheider Sportverein

Training und vielfältige Angebote

Jaja, der Name „SaMo“: Da stutzt jeder zunächst einmal. Dabei ist der Grund dafür recht profan: Es begann mit dem Trainingstag Samstags Morgens. Den Tag gibt es immer noch (von 10-15 Uhr), aber auch am Montag (von 16-20 Uhr) und dem Mittwoch (13 Uhr-Ende) wird heute trainiert. Auch wenn der RSV als Sportverein es auch bereits nahelegt: Es handelt sich um ernsthaften Wettkampf- bzw. Leistungssport, der von manch unverbesserlichem immer noch als Kneipensport betrachtet wird. Das sind dann die Leute, die abends im Fernsehen Darts anschauen und die dort gezeigten Leistungen in den höchsten Tönen loben. Aber wir können damit umgehen.

Alleine, wenn man sich unsere Damen ansieht, die in der Bundesliga an den Start gehen und Welt- und Europameisterinnen in ihren Reihen haben, dann bekommt man schnell einen anderen Blick auf das Geschehen. Auch die Herren sind mit drei Mannschaften am Spielbetrieb beteiligt, die sich auf die Bezirksliga, Oberliga und die NRW-Liga (3. Klasse) aufteilen. Wer nicht (mehr) am Spielbetrieb teilnehmen möchte, kann selbstverständlich auch/weiterhin am Training teilnehmen, da es sich, trotz der Mannschaften, immer noch im Kern um eine Individualsportart handelt: Die Bahn und Du!

Und auch wenn wir zuallererst natürlich als Sportler gesehen werden wollen, so hat das soziale Gefüge und der Zusammenhalt einen ebenso bedeutsamen Stellenwert. Man ist schließlich auch Mensch und gerade Corona hat gezeigt, wie wichtig nicht nur die reine Ausübung des Sports ist (kann man auf der Bahn ja auch alleine), sondern auch die Gespräche am Tisch und auf den Fahrten zu den Spielen. Auch einem Kegler schmeckt das Getränk danach in Gesellschaft eben besser.

Interessierte, die sich von einer technischen Ausdauerdisziplin (offizielle Definition) angesprochen fühlen oder denen es einfach nur Spaß macht, dürfen gerne an einem der oben genannten Tage vorbeischauen und das Gespräch suchen. Wir sind immer offen für Neuzugänge, egal ob Anfänger oder Vollprofi. Schaut doch mal rein, denn Kegel ist immer noch eine „Fun“tastische Sportart!

27.02.2023

Kegeldamen gewinnen zum zweiten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft; große Freude und Feier am Fürberg.

RSV Samo macht die Sensation perfekt

So sehen strahlende Siegerinnen aus. Die Damen des RSV Samo krönen erneut eine überragende Spielzeit.

Diesen Deutschen Meistertitel haben sich die Damen des RSV Samo so sehr verdient. Die Remscheider Sportkeglerinnen absolvierten auch den allerletzten Spieltag der Bundesliga-Meisterrunde ganz souverän und hielten den Dauerrivalen KF Oberthal in Schach. Am Ende war es so wie in der gesamten vorherigen Spielzeit: Der heimische Fürberg entwickelte sich zur uneinnehmbaren Festung und ließ die RSVerinnen richtig aufdrehen.

Die Hoffnungen der Oberthalerinnen, am letzten Spieltag doch noch die Wende herbeizuführen, zerplatzten wie Seifenblasen. Am Ende hielten die Samo-Damen wie bereits im Jahr 2022 die Meisterurkunden in ihren "goldenen" Händen. Der Leiter der Bundesliga war extra aus Niedersachsen angereist, um die Siegerinnen auszuzeichnen. Danach begann im RSV Sport- und Freizeitpark die lange Partynacht.

Punkte für den RSV

Annika Hilkmann 923 Holz (24 EWP), Carmen Ziemke 895 (21), Tanja Bock 891 (20), Sarah Ziemke 859 (18), Maike Killadt 834 (14), Bettina Schöpp 829 (13).

Diesmal nicht im Einsatz, aber eine feste Konstante während der Meistersaison war zudem Sabine Ziemke. Der Remscheider Sportverein gratuliert ganz herzlich seinen Titelträgerinnen.

13.02.2023

Sportkegeln: Herren müssen sich mit Zusatzpunkten zufrieden geben. Frauen liegen weiterhin bestens im Meisterrennen.

Samo-Damen freuen sich auf den großen Showdown am Fürberg

Ein Sieg sprang diesmal für unsere drei Herrenmannschaften nicht heraus. Samo I und Samo II konnten immerhin in Bergisch Gladbach und Dinslaken jeweils den begehrten Zusatzpunkt ergattern. Die dritte Mannschaft musste dagegen am heimischen Fürberg eine bittere 0:3-Heimpleite gegen Mülheim einstecken.

Die Samo-Damen wiederum haben sich eine gute Ausgangslage in der Bundesliga-Meisterrunde geschaffen. Nach den Auswärtspartien in Wieseck und Wuppertal fiebern die RSVerinnen nun dem letzten Finaltag am heimischen Fürberg entgegen, der am 25. Februar stattfindet. Sollte der RSV Samo dann vor Oberthal landen, wäre die erfolgreiche Titelverteidigung perfekt.

 

Rheinland-Liga: SKC GW Bergisch Gladbach – RSV Samo 4634:4587 Holz, 40:38 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Manuel Thiesse 787 Holz (10 EWP), Kai Girke 782 (9), Andreas Stern 782 (8), Bernd Würker 767 (6), Andreas Butz 756 (4), Guido Hartmann 713 (1).

 

Oberliga: SK Dinslaken – RSV Samo II 2792:2752 Holz, 20:16 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 737 (7), Carsten Ziemke 697 (4), Volker Stieg 684 (3), Michael Thiesse 634 (2).

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Mülheim III 2614:2723 Holz, 16:20 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Alexander Bolz 725 (7), Horst-Dieter Kolpacz 637 (4), Hans Simon 630 (3), Wolfgang Freihoff 622 (2).

 

Termine