26.02.2024

Ehrung: Jubilare verbringen stimmungsvolle Stunden im "Ambiente".

Zahlreiche Anekdoten sorgen für muntere Kurzweil

Da Ende vergangenen Jahres die Jubilar-Ehrung 2023 wegen Vollbelegung unseres vereinseigenen Restaurants nicht stattfinden konnte, wurde die beliebte Jubilar-Ehrung nun am 24. Februar 2024 nachgeholt. Insgesamt folgten rund 60 Jubilare und langjährige Mitglieder der Einladung und verbrachten einen stimmungsvollen Vor- und Nachmittag im vereinseigenen RSV-Restaurant „Ambiente“.

 

Neben einer abwechslungsreichen Zeitreise für die entsprechenden Jahrgänge blieb genügend Zeit, um mit der einen oder anderen Anekdote aus früheren Zeiten das gesellige Beisammensein zu bereichern. Neben den obligatorischen Urkunden und kleinen Präsenten wurde allen Jubilaren von RSV-Präsident Michael Krause und Vorstand Dennis Bonna auch der beliebte RSV-Club-Sekt überreicht.

Restaurant-Pächter René Sauermann hatte bei allen Gästen für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken gesorgt; hierbei war natürlich u.a. auch der beliebte Klassiker Grünkohl mit Mettwurst sehr gefragt.

Angefangen haben die Ehrungen für Mitglieder mit 15 Jahren Vereinszugehörigkeit und endeten bei 75 Jahren Mitgliedschaft. Von den Jubilaren, die 75 Jahre Vereinstreue aufweisen, waren sogar Adolf Reinmöller und Klaus Keune vor Ort. Klaus Keune, der im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Posten im RSV inne hatte und unglaubliche 50 Jahre lang einen Skigymnastik-Kurs leitete, sorgte mit Anekdoten aus seiner Anfangszeit im Verein für manches Aha-Erlebnis.

Wolfgang Mai wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ingrid Keune, Heike Wittenbecher und Manfred "Aki" Schürmann wiederum für 65 Jahre. Aki wiederum sorgte für gute Stimmung als er einige Anekdoten vom "ältesten Stammtisch Remscheids", der aus dem RSV hervorgegangen ist, zum Besten gab.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem Klaus "Bodo" Ballsieper für sein jahrelanges Engagement in der Mitgliederverwaltung mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

 

Alle Jubilare alphabetisch geordnet

Karin Ackermann 15

Markus Backes 25

Roland Benscheid 25

Annegret Berker 40

Karl-Friedrich Berker 40

Rainer Birkenstock 25

Ruthild Blecken 25

Wolfgang Blecken 25

Helga Dietl 15

Helmut Dietl 15

Max Dietl 15

Ursula Dietl 15

Hans Dietrich 75

Iris Eisenberg 60

Sieglinde Girnus 50

Karin Hinz 15

Werner Jaspers 25

Klaus Keune 75

Ingrid Keune 65

Monika Klapdor 25

Rolf Klapdor 25

Dirk Klaus 15

Ralf Kochenrath 40

Manfred Könen 60

Eleonore Kotthaus 50

Wolfgang Mai 70

Manfred Maruhn 15

Burkhard Mast-Weisz 15

Maria Franziska Molz 40

Nico Müller 15

Frank - Michael Nachtwein 15

Hendrik Paal 25

Susanne Plätzer 60

Julia Reichert 25

Adolf Reinmöller 75

Anke Reinshagen 50

Margit Röntgen 50

Robin Roß 15

Andrea Schröder 60

Manfred Schürmann 65

Claudia Stiebing 60

Markus Stoffl 15

Joerg Thome 40

Ulrike Tix 25

Werner Trusheim 55

Niclas Weiß 15

Rosemarie Wirminghaus 15

Jörg Wittchen 25

Heiko Wittenbecher 65

 

 

28.02.2024

Sportkegeln: RSV-Frauen starten furiose Aufholjagd. Männer zeigen durchwachsene Leistung.

Damen dürfen weiterhin vom Titel-Hattrick träumen

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo erwischten am Doppelspieltag zunächst ein ganz unglücklichen Start, der letztendlich nur im vierten Platz endete. Der große Meisterschaftskonkurrent KF Oberthal schien nun alle Trümpfe in der Hand zu haben. Doch die RSVerinnen zeigten tags darauf Nervenstärke und eine überragende Leistung mit dem ersten Rang in Lünen.

Nun ist der Titel-Hattrick wieder möglich. Am letzten Spieltag am 9. März in Remscheid am heimischen Fürberg (12 Uhr) kann die dritte Deutsche Meisterschaft in Folge doch noch unter Dach und Fach gebracht werden. Voraussetzung: Der RSV Samo gewinnt sein Heimspiel mit mindestens 16 Einzelwertungspunkten mehr als Oberthal.  Maike Killadt, Annika Hilkmann, Sarah Ziemke, Tanja Bock, Sabine Ziemke und Carmen Ziemke fiebern nun dem großen Showdown am Fürberg entgegen.

 

Bei den Auswärtspartien der Herren lief es gemischt. Während die erste Mannschaft in Hürth den begehrten Zusatzpunkt holte, schrammte der RSV Samo II in Heiligenhaus knapp daran vorbei.

 

Rheinland-Liga: SK Hürth – RSV Samo 4740:4597 Holz, 47:31 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Andreas Stern 815 Holz (10 EWP), Kai Girke 812 (9), Guido Hartmann 779 (5), Bernd Würker 720 (4), Manuel Thiesse 763 (4), Michael Thiesse 721 (2), Andreas Butz 707 (1).

 

Oberliga: SK Heiligenhaus III – RSV Samo II 3046:2882 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 772 (7), Kai Girke 756 (4), Carsten Ziemke 698 (2), Volker Stieg 656 (1).

28.02.2024

Basketball-Bezirksliga: HSV Gräfrath - Remscheider SV II 58:71 (30:37)

RSV holt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

In der Klingenstadt feierte die Aktiven vom RSV II einen ganz wichtigen Sieg um den Klassenerhalt. In Solingen-Gräfrath konnte man sich von Beginn an auf eine gut funktionierende Defensive und Offensive verlassen. Im letzten Viertel überzeugte vor allem die stabile Mann-Verteidigung, sodass die Bestrebungen der Hausherren den RSV nicht mehr entscheidend gefährden konnten.

Punkte für den RSV Samo

Philippe Fichte (19), Tim Heinrichsmeyer (17), Philip Herbers (16), Lazaros Charalampidis (11), Volkhard Zimmermann (4), Cornelius Franke (2), Peter Klassen (1), Lutz Schützeberg (1).

21.02.2024

Sportkegeln: Licht und Schatten bei den Herren, während die Samo-Frauen wichtige Punkte holen.

Damen verschaffen sich im Saarland sehr gute Ausgangsposition

Maike Killadt überragte im Saarland mit 24 Einzelwertungspunkten.

Die Damen des RSV Samo sind nach wie vor auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung. Am ersten Spieltag der Meisterrunde um den nationalen Titel wurden im saarländischen Oberthal drei ganz wichtige Punkte geholt. Im ersten Vergleich mit den drei besten nationalen Clubs mussten die Remscheiderinnen einzig den Gastgeberinnen am Ende den Vortritt lassen.

Entscheidend ist, dass die Konkurrentinnen aus Lünen und Kleve so auf Distanz gehalten werden konnten. Neben Maike Killadt, die einen absolut überragenden Auftritt hinlegte (963/24), sorgten weiterhin Sarah Ziemke (863/17), Carmen Ziemke (852/14) und Tanja Bock (830/11) für sehr gute Holzzahlen und Einzelwertungspunkte.

Am kommenden Wochenende steht nun der Doppelspieltag in NRW am Samstag in Kleve und am Sonntag in Lünen an. Dort wollen sich die RSVerinnen eine gute Ausgangslage schaffen, um am letzten Spieltag in Remscheid am 9. März 2024 den Titel-Hattrick perfekt zu machen.

 

Bei unseren Herren gab es Licht und Schatten. Unsere ERSTE fertigte die Gäste aus der Landeshauptstadt souverän mit 3:0 ab. Kai Girke gelang hier mit 885 Holz die beste RSV-Leistung. Der RSV Samo II verlor trotz starker Gegenwehr gegen die Gäste aus Kleve mit 0:3, während der RSV Samo III in Rees chancenlos war.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – SG Düsseldorfer Kegler II 4902:4573 Holz, 51:27 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo

Kai Girke 885 Holz (12 EWP), Andreas Stern 839 (11), Manuel Thiesse 835 (10), Guido Hartmann 813 (9), Andreas Butz 777 (6), Bernd Würker 753 (3).

Oberliga: RSV Samo II – SK Kleve 2993:3169 Holz, 16:20 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo II

Volker Stieg 818 (6), Dittmar Berang 759 (5), Carsten Ziemke 752 (4), Michael Thiesse 664 (1).

Bezirksliga: SKV Rees II – RSV Samo III 2957:1948 Holz, 26:10 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo III

Wolfgang Freihoff 590 (4), Horst-Dieter Kolpacz 584 (3), Sascha Erren 521 (2), Günter Trautner 253 (1).

13.02.2024

Delegiertenversammlung findet am 17. April 2024 ab 19.30 Uhr im RSV-Restaurant "Ambiente" statt.

Wichtige Veranstaltung wirft ihren Schatten voraus

Am Mittwoch, den 17. April 2024, findet die diesjährige Delegiertenversammlung des Remscheider Sportvereins statt.  Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird traditionell im vereinseigenen Restaurant "Ambiente" durchgeführt. Neben den obligatorischen Wahlen und Berichten von Präsidium und Vorstand wird es auch interessante Neuigkeiten rund um die geplanten Bauprojekte am Fürberg geben.

13.02.2024

Traditionelles "Blutwurstschwimmen" sorgt wieder einmal für Freude

RSVer feiern Karneval im Sportbad

Das traditionelle "Blutwurstschwimmen" wird seit vielen Jahren im Sportbad am Stadtpark zelebriert. Auch diesmal fanden sich am Karnevalsfreitag mehrere RSVer ein, die diese feine Tradition aufrechterhalten. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden natürlich auch zahlreiche Leckereien und erfrischende Getränke gereicht.

05.02.2024

Ehrung: Sowohl Ute Seifert als auch die U18-Junioren stehen zur Wahl der Sportler des Jahres.

RSV-Basketballer sind als Sportler des Jahres nominiert

Auch beim Interview mit Bernd Hamer gaben unsere jungen Basketballer eine hervorragende Figur ab. Hier wird gerade Abteilungsleiter Jonas Bednorz interviewt. Foto: Peter Brinkmann

Das ist der verdiente Lohn für die sportlichen Glanzleistungen. Sowohl Ute Seifert als auch die U18-Junioren aus unserer Basketball-Abteilung stehen zur Wahl für die Sportler des Jahres 2023.

Ute Seifert hat bei der Basketball-Weltmeisterschaft der Seniorinnen in Argentinien mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel gewonnen. In Mar del Plata wurde nach zuvor fünf Siegen im Finale auch das Team aus Ecuador mit 49:22 geschlagen. Ute Seifert ist somit Weltmeisterin in der AK 65.

Die U18-Basketballer wiederum haben nach einer grandiosen Spielzeit den Aufstieg in die Regionalliga NRW verwirklicht; dies ist die zweithöchste Jugendliga in Deutschland. Bei der Auftaktveranstaltung zur Sportlerwahl im Allee-Center Remscheid präsentierten sich unsere RSVer der Öffentlichkeit und der Presse: Abteilungsleiter Jonas Bednorz, Erfolgstrainer Amir Kasupovic und alle jungen Aufstiegshelden legten bei der Vorstellung auf der Showbühne einen überaus sympathischen und bescheidenen Auftritt hin.

Eine Bitte an alle Freunde und Mitglieder des RSV: Unter sportlerwahl-remscheid.de kann ab sofort in den verschiedenen Kategorien abgestimmt werden. Es wäre natürlich super, wenn unsere RSV-Vertreter nach ihren großartigen Leistungen nun auch so viele Stimmen wie möglich erhalten.

Bis zum 12. April 2024 kann noch abgestimmt werden, ehe dann am 21. April bei der großen Sport-Matinee im Teo Otto Theater die Sieger verkündet werden.

29.01.2024

Sportkegeln: Die erste und dritte Herrenmannschaft verlieren, aber der RSV Samo II gewinnt 3:0 gegen Wuppertal.

Samo II wahrt souverän den Heimnimbus

Die Drei muss stehen. Erneut feierten die Herren des RSV Samo II drei Punkte und wahrten ihren Heimnimbus (Archivfoto).

Gemischte Gefühle am Fürberg. Während der RSV Samo II erneut viel Grund zur Freude hatte und seinen Heimnimbus ganz souverän wahrte, verloren die erste und dritte Mannschaft ihre Auswärtsspiele. Ärgerlich: Samo I fehlten nur 2 Holz, Samo III nur sechs Holz zum begehrten Zusatzpunkt.

 

Rheinland-Liga: ESV Aachen – RSV Samo 4472:4247 Holz, 48:30 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo

Bernd Würker 754 Holz (11 EWP), Andreas Stern 746 (9), Kai Girke 725 (4), Manuel Thiesse 710 (3), Michael Thiesse 656 (2), Andreas Butz 656 (1).

 

Oberliga: RSV Samo II – KSC Wuppertal II 3070:2492 Holz, 25:11 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Volker Stieg 808 (8), Guido Hartmann 791 (7), Dittmar Berang 762 (6), Carsten Ziemke 709 (4).

 

Bezirksliga: SK Mülheim III – RSV Samo III 2593:2421 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo III

Sabine Ziemke 667 (6), Alexander Bolz 592 (4), Sascha Erren 589 (3), Wolfgang Freihoff 573 (1).

 

 

 

25.01.2024

Basketball, Bezirksliga: SG Velbert - Remscheider SV II 77:75 (31:43)

Knappe Niederlage sorgt für Frust

75 Punkte reichten leider nicht zum Auswärtserfolg in Velbert.

Eine so knappe Niederlage nach deutlicher Halbzeitführung kann man nur als höchst ärgerlich bezeichnen. In Velbert verlor die 2. Herrenmannschaft des RSV mit 75:77. Das Remscheider Team startete mit neun Spielern in der Sporthalle des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums. Das erste Viertel endete zwar mit einem Vorsprung für die Velberter (20:17), aber im zweiten Viertel funktionierte das Teamplay der Remscheider einwandfrei und die meisten Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die geschlossene Defensive der Remscheider erschwerte es zudem den Gegnern zu punkten, was zu einem deutlichen Vorsprung führte (26:11), so dass die erste Halbzeit für den RSV entschieden wurde.

Im dritten Viertel verloren die RSVer zunächst einige Bälle und scheiterten mit Einzelaktionen. Der Vorsprung schmolz dahin, und zu Beginn des letzten Viertels war Gleichstand angesagt. Nach zahlreichen Fehlwürfen der Gäste durften sich die Hausherren am Ende über den hauchdünnen Erfolg freuen.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (24), Philippe Fichte (17), Philip Herbers (15), Tim Heinrichsmeyer (9), Cornelius Franke (4), Till Abrahams (2), Maximilian Zimmermann (2), Lutz Schützeberg (1), Thorsten Middelhof (1).

15.01.2024

Sportkegeln: Samo II überragt in Dinslaken, während Samo III Heimpleite kassiert. Damen siegen im Doppelpack.

Bernd Würker präsentiert sich als idealer Joker

Hier sind drei Punkte Trumpf (von links): Abteilungsleiter Volker Stieg, Bernd Würker, Michael Thiesse, Dittmar Berang.

Die Herren des RSV Samo II mussten erst einmal eine turbulente Anfahrt im Schneegestöber nach Dinslaken hinter sich bringen. Doch vor Ort präsentierten sich die Remscheider Sportkegler direkt auf Betriebstemperatur und fuhren einen souveränen 3:0-Erfolg ein. Vor allem Bernd Würker, als „Joker“ von der ersten Mannschaft abkommandiert, zeigte eine ganz starke Leistung.

Weniger erfolgreich lief die Heimpartie vom RSV Samo III in der Bezirksliga. Man unterlag den Gästen aus Heiligenhaus glatt mit 0:3. Auch Sabine Ziemke, von den Bundesliga-Frauen wegen Personalnot freundlicherweise eingesprungen, konnte die klare Heimpleite nicht verhindern.

Die Damen des RSV Samo setzen unterdessen ihre Siegesserie in der Bundesliga unbeirrt fort. Die beiden Heimspiele gegen den KC Wieseck und SK Kleve wurden jeweils mit 3:0 ungefährdet gewonnen. Somit führen die Remscheider Damen die Tabelle vor den Konkurrentinnen aus Oberthal weiterhin mit deutlichem Vorsprung an.

 

Oberliga: SK Dinslaken – RSV Samo II 2740:2956 Holz, 15:21 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo II

Bernd Würker 788 Holz (8 EWP), Volker Stieg 730 (6), Michael Thiesse 722 (4), Dittmar Berang 716 (3).

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Heiligenhaus V 2497:2803 Holz, 10:26 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Sabine Ziemke 654 (4), Alexander Bolz 645 (3), Horst-Dieter Kolpacz 641 (2), Wolfgang Freihoff 557 (1).

 

15.01.2024

Basketball, Bezirksliga: Remscheider SV II - TuS Hilden 85:66

Basketballer starten erfolgreich in das neue Jahr

Und wieder einmal ließen die Basketballer des RSV II ihre Treffsicherheit aufblitzen.

 Die 2. Herrenmannschaft des RSV gewann in der Brüderstraße gegen den TuS Hilden deutlich mit 85:66. Die Remscheider starteten mit neun Spielern in der Heimhalle und zeigte eine solide Leistung in der Verteidigung, insbesondere gegen die Dreierschützen der Hildener.

Das erste Viertel endete mit einem Vorsprung von sechs Punkten für die RSV-Aktiven (22:16). Im zweiten Viertel funktionierte das Teamplay einwandfrei und die Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die geschlossene Defensive der Remscheider erschwerte es den Hildenern zu punkten, was zu einem deutlichen Vorsprung führte (22:8). Im dritten Viertel wiederum konnten die Gegner einige Dreipunkte-Würfe verwandeln und etwas verkürzen. 

In den letzten Minuten bewiesen die Remscheider Nervenstärke und konnten auf taktische Änderungen der Gäste aus Hilden souverän reagieren. Am Ende gewann Remscheid das Spiel mit 85 zu 66 Punkten. Besonders hervorzuheben sind wieder die starken und geschlossenen Defense-Leistungen der gesamten Mannschaft sowie das Teamplay. Mit u. a. 13 Dreiern - auf dem Remscheider Konto – darf an dieser Stelle die gute Offense nicht unerwähnt bleiben.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (30), Philippe Fichte (22), Philip Herbers (12), Tim Heinrichsmeyer (11), Oliver Kurzhals (4), Cornelius Franke (2), Lutz Schützeberg (2), Maximilian Zimmermann (1), Thorsten Middelhof (1).

 

 

09.01.2024

Sportkegeln: Bundesliga-Damen gewinnen klar. Auch die Herren starten 2024 erfolgreich.

Heimischer Fürberg bleibt weiterhin eine Festung

Abteilungsleiter Volker Stieg feierte mit dem RSV in der Oberliga einen souveränen 3:0-Erfolg über Kamp-Lintfort.

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo sind mit einem souveränen 3:0-Sieg (4988:4180, 57:21) gegen den KSV Wetzlar erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Der Tagesbestwert gelang Sarah Ziemke, die 874 Punkte erkegelte.

Am kommenden Wochenende wartet auf die Bundesliga-Damen ein Doppelspieltag am heimischen Fürberg. Dann empfangen die RSVerinnen am Samstag um 13 Uhr den KC 87 Wieseck und am Sonntag um 10 Uhr die SK Kleve. Der Tagesbestwert gegen Wetzlar gelang Sarah Ziemke (874).

Das neue Jahr begann für unsere Kegelherren mit zwei Heimspielen ebenfalls erfolgreich. Während die erste Mannschaft des RSV Samo gegen den Aufstiegskandidaten aus Kamp-Lintfort hart kämpfen musste, hatte die Zweite keinerlei Probleme mit der dritten Garnitur von Kamp-Lintfort und feierte ein ganz souveränes 3:0. Samo I wiederum geriet nach dem ersten Block in Rückstand, schlug dann aber – verstärkt durch Topspielerin Sarah Ziemke von den Bundesliga-Damen – kompromisslos zurück. Am Ende stand ein 2:1 zu Buche, sodass der Fürberg alle Attacken der Gegner noch einmal abwehren konnte.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – SK Kamp-Lintfort II 4894:4818 Holz, 43:35 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Andreas Stern 856 Holz (12 EWP), Sarah Ziemke 851 (11), Kai Girke 837 (9), Manuel Thiesse 835 (7), Andreas Butz 783 (3), Guido Hartmann 732 (1).

Oberliga: RSV Samo II – SK Kamp-Lintfort III 3078:2645 Holz, 26:10 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Andreas Stern 840 (8), Dittmar Berang 771 (7), Volker Stieg 753 (6), Michael Thiesse 714 (5).

07.12.2023

Sportkegeln: Damen gewinnen in der Bundesliga mit 3:0; auch die Herren holen Punkte.

Packende Aufholjagd wird belohnt

Die Herren des RSV Samo holten den begehrten Zusatzpunkt in Langenfeld.

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo eilen weiterhin von Sieg zu Sieg. Diesmal war in Langenfeld allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nötig, um die drei Punkte einzufahren. Nach dem anfänglichen Rückstand drehten die RSV-Damen richtig auf und das Spiel. Die ersten und zweiten Herren wiederum brachten von ihren Auswärtspartien jeweils einen Zusatzpunkt mit. Der RSV Samo III triumphierte am heimischen Fürberg souverän gegen die Gäste aus Mülheim.

 

Bundesliga, Frauen: SKC Langenfeld/Paffrath – RSV Samo 4923:5031 Holz, 32:46 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo

Maike Killadt 887 Holz, Annika Hilkmann 859, Carmen Ziemke 782, Bettina Schöpp 777. Im Team-Doppel Maike Killadt/Sarah Ziemke (872) und Tanja Bock/Sarah Ziemke (854).

 

Rheinland-Liga: SKC Langenfeld/Paffrath II – RSV Samo 4896:4683 Holz, 47:31 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Manuel Thiesse 829 Holz (10 EWP), Kai Girke 822 (9), Andreas Stern 809 (6), Guido Hartmann 767 (3), Bernd Würker 752 (2), Andreas Butz 704 (1).

 

Oberliga: KSF BW Solingen-Hilden II – RSV Samo II 2966:2948 Holz, 21:15 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 764 (6), Carsten Ziemke 747 (4), Volker Stieg 721 (3), Guido Hartmann 716 (2),

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Mülheim III 2711:2605 Holz, 21:15 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo III

Alexander Bolz 725 (8), Michael Thiesse 715 (7), Horst-Dieter Kolpacz 684 (5), Wolfgang Freihoff 587 (1).

07.12.2023

Basketball-Bezirksliga: RSV II schlägt die SW Baskets III mit 61:49 (30:22)

Durststrecke ist endlich beendet

In der heimischen Halle in der Brüderstraße ließ der RSV (weiße Trikots) diesmal nichts anbrennen.

Darauf haben die Basketballer des RSV II sehnsüchtig gewartet: Nach der letzten Niederlagen-Serie konnte endlich wieder ein Sieg gefeiert werden. Zwar entschieden die Gäste aus Wuppertal das erste Viertel knapp mit 11:10 für sich, doch die Remscheider glänzten anschließend mit kompakter Defensive und gingen deutlich in Führung. Aufgrund der geschlossenen Abwehrleistung und von cleveren Passfolgen gerieten die Remscheider nicht mehr in Gefahr und gewannen mit 61:49.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (25), Tim Heinrichsmeyer (13), Till Abrahams (8), Philip Herbers (8), Maximilian Zimmermann (4), Cornelius Franke (1), Jan Osenberg (1), Lutz Schützeberg (1).

27.11.2023

Sportkegeln: Damen gewinnen; Herren mit Licht und Schatten.

Nur Zweite kommt mit leeren Händen heim

Die erste Mannschaft vom RSV Samo ergatterte in Solingen den begehrten Zusatzpunkt und gewann das Nachholspiel gegen Aachen am heimischen Fürberg mit 2:1.

Während die Bundesliga-Damen das Heimspiel am Fürberg gegen den KV Gelsenkirchen mit 3:0 gewonnen und ihre Tabellenführung souverän verteidigt haben, blicken die Herren des RSV Samo mit gemischten Gefühlen auf das Wochenende zurück.

Die erste Mannschaft mit einem starken Neuzugang Carsten Finke ergatterte bei der 1:2-Niederlage bei BW Solingen-Hilden immerhin den begehrten Zusatzpunkt. Zudem konnte das Nachholspiel gegen den ESV Aachen mit 2:1 gewonnen werden. Der RSV Samo II hingegen verlor in Mülheim mit 0:3, während Samo III deutlich mit 3:0 gegen Dinslaken gewinnen konnte.

 

Rheinland-Liga: BW Solingen-Hilden – RSV Samo 4800:4694 Holz, 42:36 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Carsten Finke 803 Holz (11 EWP), Kai Girke (803 (10), Bernd Würker 792 (7), Andreas Stern 788 (5), Manuel Thiesse 774 (2), Guido Hartmann 734 (1).

Rheinland-Liga: RSV Samo – ESV Aachen 5021:4668 Holz, 45:33 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Carmen Ziemke 906 Holz (12 EWP), Andreas Stern 849 (11), Kai Girke 837 (7), Manuel Thiesse 830 (6), Guido Hartmann 815 (5), Bernd Würker 784 (4).

 

Oberliga: SK Mülheim II – RSV Samo II 2928:2767 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Carsten Ziemke 711 (6), Volker Stieg 702 (5), Andreas Butz 679 (2), Dittmar Berang 675 (1).

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Dinslaken II 2745:2249 Holz, 26:10 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo III

Alexander Bolz 742 (8), Michael Thiesse 707 (7), Horst-Dieter Kolpacz 677 (6), Wolfgang Freihoff 619 (5).

22.11.2023

Projekt: Die Modernisierung im und um den RSV Sport- und Freizeitpark steht in den Startlöchern.

Baugenehmigung liegt endlich vor

Auf diese Mitteilung haben die Mitglieder und Freunde des RSV lange gewartet. Und nun ist von der Stadt Remscheid endlich grünes Licht gegeben worden. Dies bedeutet, dass die Baugenehmigungen erteilt sind, um in die nächste Phase starten zu können. Unsere Architektin verschickt nun die zahlreichen Ausschreibungen, damit bald die geplanten Bau- und Modernisierungsprojekte am Fürberg Gestalt annehmen. Unser Vorstand ist zuversichtlich, dass Anfang 2024 die ersten Bagger rollen und Bauabschnitte bearbeitet werden.

21.11.2023

Basketball-Bezirksliga: Remscheider verlieren Heimspiel gegen Kult-Sport Wuppertal.

RSV II steht mit dem Rücken zur Wand

Da sah es für den RSV noch gut aus. Doch am Ende triumphierten die Gäste aus Wuppertal.

Puhhh, diesen Saisonverlauf haben sich die Herren des Remscheider SV aber ganz anders vorgestellt. Nach der 67:91 (42:47)-Heimpleite gegen Kult-Sport Wuppertal rangieren die Akteure vom RSV II in der Bezirksliga auf dem letzten Tabellenrang. Dabei kamen die Hausherren gegen die Wuppertaler gut ins Spiel und führten nach dem ersten Viertel noch mit 27:23. Doch dann drehten die Gäste aus der Nachbarstadt richtig auf und gaben die klare Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand.


Punkte für den RSV II

 

Lazaros Charalampidis (17), Philippe Fichte (16), Till Abrahams (11), Jan Osenberg (11), Philip Herbers (6), Maximilian Zimmermann (2), Danijel Stanojevic (2), Oliver Kurzhals (1), Lutz Schützeberg (1).

 

 

15.11.2023

Delegiertenversammlung: Norbert Tix verabschiedet sich nach 25 Jahren aus dem Präsidium.

Neubesetzung für das RSV-Präsidium wird vorgestellt

Norbert Tix (2. von links) nimmt Abschied im Rahmen einer stimmungsvollen Delegiertenversammlung. Rechts neben Norbert freut sich der neue Präsident Michael Krause über die kommenden Herausforderungen. Das Gleiche gilt für Stefan Truskowski (links) und Schatzmeister Wolfgang Pipiorka (rechts).

Bei der diesjährigen Delegiertenversammlung in den Räumlichkeiten des vereinseigenen Restaurants „Ambiente“ am Fürberg wurden die Weichen für die Zukunft gestellt, nicht ohne einen harmonischen Rückblick auf die Vergangenheit zu werfen. Norbert Tix, der 25 Jahre lang verschiedene Positionen im Präsidium des RSV bekleidet hat, hat sich hierbei als Präsident verabschiedet und daher aus privaten Gründen nicht zur Wiederwahl gestellt. Von den anwesenden Delegierten wurde daraufhin Michael Krause, der Geschäftsführer der rsn-Medienagentur, einstimmig als Nachfolger gewählt. Das neue Präsidium komplettieren zudem Wolfgang Pipiorka, Stefan Truskowski und Jürgen Beckmann.

Dennis Bonna wurde ebenfalls einstimmig für weitere vier Jahre im Vorstand gewählt. Seine Vorstandskollegen sind wie bisher Hartmut Bau und Simon Brams. Der Vorstand dankte Norbert Tix ausdrücklich für sein großes Engagement und seine kreativen Ideen in den vergangenen 25 Jahren. Unser ehemaliger Präsident wird sich jedoch auch weiterhin sehr sportlich in der RSV-Familie betätigen. Neben dem wöchentlichen Tennis-Training und der Teilnahme an der beliebten Wirbelsäulengymnastik dürfte Norbert zukünftig öfters beim RSV-Vereinsschwimmen im Sportbad am Stadtpark anzutreffen sein.

15.11.2023

Sportkegeln: Damen und Herren gewinnen ihre Partien. Fürberg bleibt eine Festung.

RSV gestaltet Großkampftag erfolgreich

Die Herren des RSV Samo gewannen in der Rheinland-Liga mit 2:1 gegen die Gäste aus Hürth.

Sowohl die Damen als auch die Herren I und II haben ihre Heimspiele erfolgreich gestaltet. Die Männer von Samo I traten gegen Hürth überzeugend auf, mussten am Ende lediglich den Zusatzpunkt abgeben. Samo II hingegen fertigte Heiligenhaus glatt mit 3:0 ab. Dafür, dass der Fürberg eine uneinnehmbare Festung bleibt, sorgen auch weiterhin die RSVerinnen. In der Bundesliga gewannen die Samo-Damen erneut mit 3:0; sie dürfen sich weiterhin über eine blütenweiße Weste freuen.

 

Bundesliga-Damen: RSV Samo – Preußen Lünen 5143:4729 Holz, 53:25 EWP, 3:0

 

Rheinland-Liga: RSV Samo - SK Hürth 4803:4456 Holz, 44:34 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Kai Girke 847 Holz (11 EWP), Manuel Thiesse 834 (10), Andreas Stern 804 (8), Bernd Würker 783 (6), Guido Hartmann 776 (5), Carsten Finke 759 (4).

 

Oberliga: RSV Samo II – SK Heiligenhaus III 3116:2935 Holz, 23:13 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Andreas Butz 805 (8), Volker Stieg 782 (6), Dittmar Berang 781 (5), Carsten Ziemke 748 (4).

08.11.2023

Reise: Maria und Arnd Bader praktizieren Yoga und Resilienz-Wandern auf Elba.

Remscheider haben neue Trauminsel gefunden

Yoga am Meer in idyllischer Umgebung: So schön kann eine aktive Wanderreise sein.

Maria Bader, die zahlreiche Yoga-Kurse im Remscheider SV anbietet, erweiterte ihr sportliches Tun um eine weitere reizvolle Facette und bot ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern,  gemeinsam mit ihrem Mann Arnd, der ausgebildeter Natur-Resilienz-Trainer ist, eine Yoga- und Resilienz-Reise nach Elba an. Am Anfang war es nur eine "verrückte" Idee, wie Maria zugibt: „Jedes Mal, wenn wir von einem Elba-Trip nach Hause kamen, waren wir voller Energie und Begeisterung. Warum nicht auch anderen Menschen die Schönheit dieser kleinen toskanischen Trauminsel näherbringen und dann auch noch etwas für die körperliche und seelische Gesundheit tun…“

Mit dem RSV als Veranstalter konnte die langjährige Übungsleiterin in Sachen Freizeit- und Gesundheitssport nun tatsächlich die erste begleitete Yoga- und Resilienz-Wanderreise realisieren. Im Oktober brach Maria Bader mit ihrem Mann Arnd, der sich in der Remscheider Laufszene in den letzten Jahrzehnten einen Namen gemacht hat und weiteren elf Teilnehmern*innen zum wunderschönen, kleinen elbanischen Küstenort Sant` Andrea auf. Jeder Morgen begann für die sportliche Reisegruppe mit einer 75-minütigen Yoga-Einheit im Hotelgarten mit Blick aufs Meer (siehe Foto).

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es weiter auf Resilienz-Wanderung, die Ehemann Arnd auf stimmungsvolle Art und Weise durchführte. Hier lernten die Remscheider nicht nur die tolle Natur auf Elba kennen, sondern durften auch Kenntnisse über Resilienz und die Bedeutung von Natur und Bewegung für die seelische Gesundheit erfahren. Bei 24 Grad fehlte das Baden im Mittelmeer natürlich nicht. Bestens umsorgt vom Team des familiengeführten Hotels Gallo Nero, wurde das Team jeden Abend auch kulinarisch bestens verwöhnt.

Am Ende der Reise waren alle Aktiven um unvergessliche Erfahrungen und berührende Momente reicher und freuten sich schon auf das kommende Jahr. „Arnd und ich sind uns sicher, dass es jetzt elf weitere große Elba-Fans gibt“, bilanzierte Maria Bader überaus positiv.

 

Begriffsdeutung: „Resilienz“ wird häufig als „Widerstandsfähigkeit“ übersetzt. Bezogen auf den Menschen beschreibt Resilienz die Fähigkeit von Personen oder Gemeinschaften, schwierige Lebenssituationen wie Krisen oder Katastrophen ohne dauerhafte Beeinträchtigung zu überstehen.

 

 

 

07.11.2023

Sportkegeln: Samo I trumpft in Düsseldorf grandios auf, während Samo II und III ihre Spiele verlieren.

Neuzugang sorgt für viel Furore

Carsten Finke feierte ein glänzendes Debüt im Trikot des RSV Samo und zugleich einen überzeugenden 3:0-Erfolg in Düsseldorf.

Von so einem grandiosen Einstand kann man eigentlich nur träumen! Carsten Finke hatte seinen allerersten Auftritt im Dress des RSV Samo und lieferte prompt einen bärenstarken Auftritt in der Landeshauptstadt hin. Mit 873 Holz avancierte der Neuzugang zum besten RSV-Akteur. Am Ende sprang für den RSV Samo ein überzeugender 3:0-Sieg heraus.

Enttäuschender lief es für den RSV Samo III (verstärkt durch Sabine Ziemke von den Bundesliga-Frauen), der sein Heimspiel gegen Rees glatt mit 0:3 verlor. Die zweite Mannschaft verlor ihre Partie an der holländischen Grenze in Kleve zwar auch mit 0:3, konnte sich aber im Nachbarland immerhin reichlich mit gutem Kaffee eindecken….

 

 

Rheinland-Liga: SG Düsseldorfer Kegler II – RSV Samo 4876:5126 Holz, 27:51 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo

Carsten Finke 873 Holz (11 EWP), Andreas Stern 871(10), Kai Girke 865 (9), Bernd Würker 851 (8), Manuel Thiesse 841 (7), Guido Hartmann 825 (6).

 

Oberliga: SK Kleve – RSV Samo II 3141:2919 Holz, 24:12 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Andreas Butz 763 (5), Carsten Ziemke 741 (4), Volker Stieg 710 (2), Dittmar Berang 705 (1).

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SKV Rees II 2650:2888 Holz, 13:23 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Sabine Ziemke 721 (6), Alexander Bolz 681 (4), Horst-Dieter Kolpacz 633 (2), Wolfgang Freihoff 615 (1).

 

 

31.10.2023

21. Röntgenlauf: Remscheider SV begeistert durch Helfen und Laufen.

Tolle Teamleistung trägt zum Gelingen der Kult-Veranstaltung bei

Die Ruhe vor dem (Läufer-) Sturm: Die RSV-Crew in freudiger Erwartung des 21. Remscheider Röntgenlaufs.

Wie in den Vorjahren engagierte sich der Remscheider SV traditionell beim Remscheider Röntgenlauf. Auch bei der 21. Auflage wurde bei Kilometer 25 in der Ortschaft Fürberg vom RSV ein Getränke- und Verpflegungsstand für die Läuferinnen und Läufer aufgebaut.

Ein ausdrücklicher Dank gilt dem Fürberger Anwohner Wieland Gühne, der wieder einmal den nötigen Strom- und Wasseranschluss zur Verfügung gestellt hatte. Die ehrenamtlichen RSV-Helferinnen und Helfer waren froh, dass es am Lauftag trocken war; noch am Freitag beim Begehen und Markieren der RSV-Strecke von der Gerstau bis zum Fürberg hatte es in Strömen gegossen und Schlimmes für den Sonntag befürchten lassen.

Doch dann herrschten am Vormittag geradezu optimale Bedingungen und die fleißige RSV-Crew verwöhnte die illustre Läuferschar mit diversen Getränken (Wasser, Cola, Tee, isotonische Drinks) und kleinen Snacks (Bananen, Müsli-Riegel und Salzstangen). Und wer wollte, konnte sogar ein richtiges Winterbock genießen. Einige Ultramarathon-Teilnehmer, die insgesamt 63,3 Kilometer zu absolvieren hatten, freuten sich tatsächlich über ein kleines "Bier-Doping".

Aus sportlicher Sicht sorgte Christian Werth für das absolute Glanzlicht, da er den 5-Kilometer-Wettbewerb in 18:47 Minuten als Sieger absolvierte. Heike Schröer, Julia Reichert, Noah und Arnd Bader bildeten zudem ein schlagkräftiges Team für die Teamwertung beim Halbmarathon. Während Frida Schröer beim 400-Meter-Bambini-Lauf ihren allerersten Wettkampf ablieferte, meisterte Susanne Kachelmaier den Ultra-Marathon über 63,3 Kilometer.

Unter dem Strich eine runde und stimmungsvolle Sache, die sowohl den Helfern als auch den Athleten viel Spaß bereitet hat.

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN ALLE

 

 

26.10.2023 16:50

Abschied: RSV trauert um mehrere langjährige treue Mitglieder.

Mit Christel Marcus, Rosi Schürmann und Frank Lennartz sind beliebte RSV-Urgesteine leider verstorben.

Wir trauern sehr um unsere langjährigen Vereinsmitglieder Christel Marcus, Rosi Schürmann und Frank Lennartz, die in den letzten Wochen leider verstorben sind. Alle drei RSVer waren absolute Urgesteine im Verein.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem langjährigen 1. Vorsitzenden Horst Marcus, hat Christel Marcus den Verein entscheidend mitgeprägt. Christel war 55 Jahre lang Mitglied im RSV und feierte noch am 2.9.2023 ihren 89. Geburtstag im Kreise ihrer geliebten Familie.

1981 wurde sie zur 2. Schatzmeisterin gewählt und war daraufhin fast 40 Jahre lang für die laufende Buchhaltung im Remscheider SV zuständig. Christel war von Anfang an in der Schwimm-Abteilung sehr aktiv und nahm am beliebten Vereinsschwimmen sowie zahlreichen geselligen Veranstaltungen gerne teil.

Rosi Schürmann wurde 79 Jahre alt und war sagenhafte 73 Jahre lang Mitglied im Remscheider SV. Frank Lennartz wiederum, der 65 Jahre alt wurde, gehörte über 55 Jahre lang dem Verein an. Beide begleiteten von Anfang an mit viel Fachwissen und Herzlichkeit unseren Verein. Rosi zeigte großes Engagement als Abteilungsleiterin sowie Trainerin der Schwimmabteilung und sorgte für legendär stimmungsvolle Einheiten. Später wurden ihre Aufgaben der Abteilungsleitung von Frank übernommen.

Unzählige Kinder haben dank Rosi Schürmann und Frank Lennartz das Schwimmen erlernt und die Liebe zum Medium Wasser entdeckt.

Wir haben Christel Marcus, Rosi Schürmann und Frank Lennartz als außergewöhnliche Menschen kennengelernt. Es war eine Ehre, dass wir einen großen Teil des Weges gemeinsam mit ihnen gehen durften. Unser aufrichtiges Beileid gilt ihren Familien.

WIR WERDEN ALLE DREI SEHR VERMISSEN.

 

Präsidium und Vorstand

sowie alle Mitglieder und Freunde des RSV

 

26.10.2023

Sportkegeln, Bezirksliga: Noch knapper kann man nicht unterliegen.

RSV Samo kassiert historische Niederlage

Auch Sabine Ziemke konnte trotz viel guter Laune die unglaublich knappe Niederlage gegen Wülfrath nicht verhindern.

Unfassbar: Das Heimspiel vom RSV Samo III gegen den KV Wülfrath wurde mit dem geringsten möglichen Abstand verloren. Am Ende mussten die Hausherren eine Niederlage mit einem einzigen Holz Unterschied in der Gesamtwertung einstecken. Immerhin durfte sich RSV-Akteurin Sabine Ziemke freuen. Unmittelbar nach dem Wettkampf fand am Fürberg die traditionelle  Delegiertenversammlung des RSV statt und Sabine Ziemke wurde von den Anwesenden einstimmig und mit viel Beifall zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Bezirksliga: RSV Samo III – KV Wülfrath 2936:2937 Holz, 16:20 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Bernd Würker 861 Holz (8 EWP), Alexander Bolz 713 (4), Horst-Dieter Kolpacz 690 (3), Sabine Ziemke 672 (1).

 

24.10.2023

RSV-Basketballer kassieren in Landes- und Bezirksliga jeweils eine hauchdünne Niederlage.

Bitter: Beide Heimspiele werden knapp verloren

Landesliga: Remscheider SV – HSV Gräfrath 65:67 (29:26)

Unsere erste Herrenmannschaft hat das mit großer Spannung erwartete Derby gegen die Gäste aus der Klingenstadt knapp verloren. Lange Zeit lieferten sich beide Teams einen defensiven Schlagabtausch, wobei die Gastgeber zur Halbzeit noch knapp in Führung lagen. Doch danach trafen die Distanzwürfe der Solinger immer besser.

Gegen Ende lieferten sich beide Teams einen offensiven Schlagabtausch, wobei der HSV Gräfrath zwei Sekunden vor Spielende mit 67:65 in Führung lag. Der RSV riskierte alles mit einem allerletzten Wurf aus der Distanz. Doch dieser Ball, der den Sieg bedeutet hätte, verfehlte sein Ziel nur hauchdünn. So durften sich am Ende die Gäste über den Derby-Sieg freuen.

Punkte für den RSV

Johannes Schorn 26, Martin Perry 19, Nils Brandt 6, René Reitz 6, Jonas Bednorz 6, Ibo Varol 2.

 

Bezirksliga: Remscheider SV II - HSV Solingen 66:68 (40:46)

Was für eine Duplizität der Ereignisse..! Wie die erste Mannschaft muss sich auch der RSV II hauchdünn geschlagen werden. Hatten die Gäste zur Halbzeit noch in Führung gelegen, drehten die RSVer zunächst die Partie und es entwickelte sich ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Bitter: Sekunden vor Spielende trafen die Solinger mit einem Zweipunkte-Wurf doch noch zum knappen Auswärtssieg.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (20), Philip Herbers (19), Philippe Fichte (14), Middelhoff (5), Cornelius Franke (4), Max Zimmermann (2), Christoph Rosebrock (1), Lutz Schützeberg (1).