11.06.2024

Basketball: Die RSV-Damen trumpfen bei der DM in der AK Ü55 auf.

Ein einziger Korb fehlt zum Titelgewinn

Die Basketball-Damen des Remscheider SV sorgen weiterhin für Furore. Nach dem Husarenstreich bei der Meisterschaft in der Alterklasse Ü60 konnten die RSVerinnen diesmal bei den deutschen Meisterschaften in Heidelberg überzeugen.

Das Team NRW Sixties, eine Spielgemeinschaft aus Spielerinnen der TG Neuss und des RSV, hatte im April schon die Meisterschaft der AK 60 gewonnen. Nun wurde das Team von einigen Spielerinnen der AK 55 „verstärkt“.

Im ersten und schlussendlich entscheidenden Spiel unterlag das Team den späteren Meisterinnen aus München mit 25:26. Ein Korb mehr für die Remscheiderinnen hätte den Titelgewinn bedeudet, denn die weiteren Partien wurden dann alle gewonnen: 29:12 gegen SG Hamburg/Kiel, 20:16 gegen Offenbach und 28:24 gegen die Nord-Süd Baskets.

Für den RSV spielten (von links nach rechts): Sabine Wingenbach, Heidrun Buss-Schöne, Gaby Forster und Petra Becker.

17.05.2024

WM im Sportkegeln: Akteurin vom RSV Samo holt Titel im Einzel, im Sprint und in der Mannschaft mit Teamkollegin Annika Hilkmann.

Sarah Ziemke wird dreifache Weltmeisterin

Nach ihrer grandiosen Leistung in Herne mit insgesamt drei Weltmeistertiteln strahlte Sarah Ziemke mit der Sonne um die Wette (Foto RSV).

In Herne fanden die 16. Weltmeisterschaften im Sportkegeln für Damen und Herren statt. Mit am Start war auch Sarah Ziemke vom RSV Samo. Beim Finale im Einzel konnte sich die RSVerin mit insgesamt 546 Holz (bei 80 Kugeln) und 18 Gesamtpunkten vor einer Akteurin aus Luxemburg durchsetzen. Von Anfang an lag Sarah Ziemke auf Siegeskurs und kontrollierte ihre Gegnerinnen deutlich.

Kurz danach gewann die Remscheiderin den Titel auch noch im sogenannten Sprint. Im KO-System „Frau gegen Frau“ ging es in die vollen. Im Finale entnervte Sarah die deutsche Topspielerin Yvonne Ruch aus Oberthal und heimste den zweiten WM-Titel ein. Und ein dritter WM-Titel wurde auch noch eingefahren: In der Mannschaftswertung gewann Sarah die Goldmedaille gemeinsam mit ihrer RSV-Teamkollegin Annika Hilkmann.

Anschließend waren Sarahs Eltern Sabine und Carsten sowie die ältere Schwester Carmen, alle drei ebenfalls im RSV Samo aktiv, völlig zurecht sehr stolz auf das jüngste Familienmitglied. Mit vor Ort um ihre Teamkollegin zu unterstützen war zudem Bettina Schöpp, die extra aus Bayern angereist kam.

03.05.2024

Basketball Ü60-DM: RSV-Spielerinnen trumpfen in Linkenheim auf.

Klasse und Erfahrung holen den Meistertitel

So sehen Deutsche Meisterinnen aus: Heidrun Buß-Schöne, Coach Ute Seifert, Gaby Forster und Petra Becker (von links) freuen sich über den Finalerfolg in Linkenheim.

Die Spielgemeinschaft NRW-Sixties hat am vergangenen Wochenende in Linkenheim (in der Nähe von Karlsruhe) souverän die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse Ü60 gewonnen.

 

Das siegreiche Team wurde hierbei tatkräftig unterstützt von drei Spielerinnen des RSV: Heidrun Buß-Schöne, Gaby Forster und Petra Becker  waren auf dem Parkett im Einsatz. Zudem hat die RSVerin Ute Seifert das NRW-Team erfolgreich gecoached. In 4 Spielen, jeder gegen jeden, setzte sich das Team ohne Niederlage durch. Zunächst startete man gegen Offenbach and Friends, das Spiel wurde mit 27:8 gewonnen. Nach dem gelungenen Einstand folgte am gleichen Tag das Spiel gegen die Jeojedos aus Kiel. Auch dieses Spiel wurde klar gewonnen. Am Ende stand es 20:13 für das Team aus NRW. Am Abend konnte das veranstaltende Team aus Linkenheim mit einer gelungenen und stimmungsvollen Party punkten.

Bestens vorbereitet konnte also der Sonntag kommen. Das erste Spiel war gegen Go for Pesaro. Das ist das Ü65-Team in dem Ute Seifert selbst mitspielt und die die DM als Vorbereitung für die EM 2024 im italienischen Pesaro nutzten. Bei diesem Turnier nehmen unsere 3 RSVerinnen aus der Ü60-Mannschaft auch teil.

Den Kern der kommenden EM-Mannschaft bildet das NRW-Sixties-Team der DM. Das Spiel gegen Pesaro konnten die NRW-Sixties mit 31:20 für sich entscheiden. Im letzten Spiel ging es gegen die Gastgeberinnen aus Linkenheim. Die Sixties spielten mit den vorherigen drei Erfolgen im Rücken auch diese Partie souverän zu Ende und besiegten das gastgebende Team deutlich mit 26:8.

Zum Team der NRW-Sixties gehören neben den RSV-Damen Spielerinnen der TG Neuss (Claudia Mebus, Birgit Zander, Claudia Mettner), ART Düsseldorf (Christiane Roth) und ASC Aplerbeck Dortmund (Ina Paschedag und Kathrin Cyprina).

 

23.04.2024

Matinee des Sports: RSV-Basketballer werden zu Sportlern des Jahres gewählt.

Erfolgstrainer und seine Aufstiegshelden haben viel Grund zur Freude

So sehen Sieger aus: Unsere U18-Basketballer durften sich auch über die Auszeichnung im Teo Otto Theater freuen.

Die Freude und der Jubel kannten bei Trainer Amir Kasupovic und seinen Schützlingen keine Grenzen mehr. Bei der Matinee des Sports im Teo Otto Theater wurden der Erfolgscoach und seine jungen Aufstiegshelden zu den Sportlern des Jahres 2023 gewählt.

Die U18-Basketballer des RSV hatten nach einer grandiosen Spielzeit im Vorjahr den Aufstieg in die Regionalliga NRW verwirklicht; dies ist die zweithöchste Jugendliga in Deutschland. Nun dürfen sich unsere Basketballer rund um  Abteilungsleiter Jonas Bednorz über diese ehrenwerte Auszeichnung freuen, die den verdienten Lohn für die sportlichen Glanzleistungen darstellt und in einem feierlichen Rahmen im Kulturtempel der Stadt Remscheid verliehen wurde.

Ebenfalls nominiert war die RSVerin Ute Seifert, die im Vorjahr bei der Basketball-Weltmeisterschaft der Seniorinnen in Argentinien mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel gewonnen hatte. In Mar del Plata wurde nach zuvor fünf Siegen im Finale auch das Team aus Ecuador mit 49:22 geschlagen, wodurch Ute Seifert zur Weltmeisterin in der AK 65 avancierte.

Die Aufstiegsmannschaft bzw. das geehrte Team unserer U18 setzt sich aus folgenden Akteuren zusammen:

Daris Kasupovic, Bendt Kohlhoff, Rinat Shaini, Alexander Fischer, Damjan Despotovic, Kerem Aynacioglu, Aedan Kabore, Jannes Kohlhoff, Yunus Emre Sahin, Younes Ijfiri, Yassin Tarchoun, Aris Fotiadis, Yagiz Altun, Christopher Igunbor, Max Fischer, Luis Konow, Joshua Gawenda.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.04.2024

Basketball, Bezirksliga: RSV II gewinnt letztes Heimspiel mit 74:60 gegen den TB Wülfrath.

Familientreffen sorgt für viel gute Laune

Gutgelaunt präsentierte sich der RSV II mit seinen Fans nach dem wichtigen Heimsieg über Wülfrath.

Zum letzten Heimspiel der Saison erschienen ehemalige Spieler, RSV-Funktionäre, Fans und zahlreiche Zuschauer, um die Spieler des RSV II in der Bezirksliga anzufeuern. Die gute Stimmung in der Halle deutete schon auf ein besonderes Spiel hin, welches die Remscheider letztendlich mit 74:60 (32:28) gegen die Gäste aus Wülfrath gewannen. Ein wichtiger Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Die Hausherren dominierten die Partie von Anfang an, wurden aber auch immer wieder von Drei-Punkt-Würfen der Gäste überrascht. Im dritten Viertel zogen die RSVer wieder an, blieben konzentriert und behielten die Nase vorn, trotz guter Spielzüge und Abschlüsse der Wülfrather. Auch im letzten Viertel geriet der RSV nicht mehr ernsthaft in Gefahr. So wurde es ein siegreicher Abend mit einem wunderbaren Ausklang beim „RSV-Familientreffen“.

Punkte für den RSV II

Tim Heinrichsmeyer (16), Lazaros Charalampidis (16), Philippe Fichte (13), Philip Herbers (11), Volkhard Zimmermann (9), Maximilian Zimmermann (3), Oliver Kurzhals (2), Cornelius Franke (1), Jannes Kohlhoff (1), Lutz Schützeberg (1), Thorsten Middelhoff (1).

18.04.2024

Delegiertenversammlung: Neuer Präsident Michael Krause führt professionell durch die Veranstaltung.

Vorstand Hartmut Bau freut sich über weitere zwei Jahre im Amt

Der 1. Vorsitzende Hartmut Bau freut sich, dass er auch in den kommenden zwei Jahren sein großes Know-How während der zahlreichen Bauprojekte im RSV Sport- und Freizeitpark am Fürberg weitergeben kann.

Die Delegiertenversammlung im RSV wurde erstmals vom neuen Präsidenten Michael Krause (laut der kürzlichen Satzungsänderung neuerdings Vorsitzender des Wirtschaftsrates) durchgeführt, der sich zunächst einmal über die recht hohe Teilnehmerzahl bei dieser traditionellen Veranstaltung freute.

Während Schatzmeister Wolfgang Pipiorka ein postives Bilanzergebnis für das Kalenderjahr 2023 vermelden konnte, informierten die Vorstände Hartmut Bau und Dennis Bonna die Anwesenden über die geplanten und spannenden Bauprojekte in den kommenden Monaten. Schließlich soll der RSV Sport- und Freizeitpark dank der Fördergelder vom Land NRW aufwendig renoviert und modernisiert werden.

Stellvertretend für die zahlreichen positiven sportlichen Darbietungen wurden explizit die Athletinnen des RSV Samo erwähnt, die im März zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Sportkegeln nach Remscheid geholt haben.

Viel Anlass zur Freude geben auch die Basketballer, die in Gestalt von Ute Seifert und den U18-Junioren sogar am kommenden Sonntag bei der Sportlerehrung der Stadt Remscheid für das Jahr 2023 im Teo-Otto-Theater nominiert sind. Ute Seifert hatte im vergangenen Jahr mit der Deutschen Nationalmannschaft der Seniorinnen im argentinischen Mar del Plata die Weltmeisterschaft gewonnen. Der Basketball-Nachwuchs wiederum hatte unter Trainer Amir Kasupovic den Traum vom Aufstieg in die zweithöchste Jugendliga Deutschlands wahrgemacht.

Der 1. Vorsitzende Hartmut Bau stellte sich dankenswerterweise für zwei weitere Jahre zur Verfügung und wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Ein herzliches Dankeschön war auch den Delegierten Sabine Ziemke und Gerhard Grützmacher gewiss, die im Vorfeld als Kassenprüfer fungiert hatten und dem Vorstand eine vorbildliche und akribische Kassenführung bescheinigten. Anschließend wurde der Vorstand von der DV einstimmig entlastet.

Wie immer erlebten die Anwesenden eine harmonische und kurzweilige Veranstaltung, die von Michael Krause professionell nach der Rekordzeit von 55 Minuten beendet wurde.

 

 

17.04.2024

Basketball-Bezirksliga: Südwest Baskets Wuppertal III - Remscheider SV II 74:66 (45:42)

Entscheidung fiel erst im letzten Viertel

Die 2. Herrenmannschaft des RSV musste in Wuppertal-Ronsdorf gegen die heimischen Südwest Baskets eine knappe 66:74-Niederlage verdauen. Dabei lief das erste Viertel aus RSV-Sicht noch sehr gut, da man eine 22:15-Führung herauswarf.

Doch dann holten die Gastgeber auf und führten zur Halbzeit mit 45:42.  Im dritten Viertel wurden die RSVer wieder stärker und es deutete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen an (54:53). Entscheidend wurden im letzten Viertel die Distanzwürfe, wo die Wuppertaler mit vier Dreiern punkten konnten. Insgesamt gelangen den Baskets 13 Dreier, den Remscheidern nur 4.

Punkte für den RSV II

Philippe Fichte (24), Lazaros Charalampidis (15), Philip Herbers (9), Tim Heinrichsmeyer (7), Till Abrahams (6), Jannes Kohlhoff (3), Maximilian Zimmermann (2).

11.04.2024

Bezirksmeisterschaften: Herren des RSV Samo gewinnen in Mülheim den Titel

"Didi" holt die Kugeln aus dem Feuer

Auch auf dem Siegerpodest geben die Bezirksmeister vom RSV Samo eine gute Figur ab (von links): Dittmar Berang, Michael Thiesse, Volker Stieg, Carsten Ziemke.

Bei den Bezirksmeisterschaften Rheinland in Mülheim haben unsere Sportkegler vom RSV Samo den 1. Platz bei den Herren B mit 3.125 Holz belegt.

 

Das erfolgreiche Remscheider Team wurde vertreten durch:

Volker Stieg 756 Holz

Carsten Ziemke 780 Holz

Michael Thiesse 752 Holz

Dittmar Berang 837 Holz

 

Nach zwei Blöcken lagen die RSVer noch gleichauf mit den Teams aus Düsseldorf und Solingen. Danach gab es eine Topleistung von Dittmar „Didi“ Berang im dritten Block zu bestaunen. Die starken 837 Holz sorgten nun für eine deutliche Remscheider Führung, die von Michael Thiesse im letzten Block durchgebracht wurde. Am Ende hatten die übrigen Teams aus Düsseldorf, Solingen, Mülheim, Duisburg und Dinslaken das Nachsehen. Anschließend feierten die Teamgefährten von Abteilungsleiter Volker Stieg gebührend den Meistertitel.

 

 

 

18.03.2024

Basketball, Bezirksliga: Remscheider schlagen den TV Ratingen mit 79:50 (42:27).

RSV II gewinnt auch das dritte Spiel in Folge

Mit diesem unbändigen Siegeswillen sollte der Klassenerhalt in der Bezirksliga auf jeden Fall erreicht werden. Nach den letzten beiden Siegen gegen Hochdahl und Solingen gingen die Männer vom RSV II hochmotiviert in das nächste Rückrundenspiel und gewannen auch gegen den TV Ratingen klar mit 79:50.

Die Remscheider starteten mit 10 Spielern und zwei klaren Zielen: Klassenerhalt und Spaß haben. Die starken Dreier-Schützen aus Remscheid, Charalampidis und Heinrichsmeyer, versenkten bereits 5 von insgesamt 11 Dreiern im ersten Viertel. Dieses Viertel endete mit einem Vorsprung für die Remscheider (25:18).

Die Verteidigung – diesmal 3:2 Zonenverteidigung - stand wieder stabil, der Ball lief und auch die Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Auch im zweiten Viertel dominierten die RSVer die Partie. Auch wenn nicht alle Angriffe souverän abgeschlossen werden konnten, tat der deutliche Vorsprung zur Halbzeit allen Remscheidern gut.

Viele Passfolgen, taktische Absprachen und guter Überblick sorgten auch im letzten Viertel für die Überlegenheit des RSV. Der Zusammenhalt und Kampfgeist der Remscheider Mannschaft waren in der Halle eindrucksvoll spürbar und so geriet der deutliche Erfolg nie ernsthaft in Gefahr.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (21), Philip Herbers (18), Tim Heinrichsmeyer (14), Philippe Fichte (13), Volkhard Zimmermann (4), Cornelius Franke (2), Peter Klassen (2), Jan Osenberg (2), Lutz Schützeberg (2), Thorsten Middelhof (1).

11.03.2024

Sportkegeln: Frauen feiern Titel-Hattrick. Männer siegen zum Abschluss.

Samo-Damen gewinnen das Finale furioso

So sehen Deutsche Meisterinnen aus: Sabine Ziemke, Annika Hilkmann, Corinna Frenzel, Maike Killadt (hinten stehend), Sarah Ziemke, Bettina Schöpp und Tanja Bock (mittig). Ganz vorne freut sich Teamsprecherin Carmen Ziemke über den furiosen Titelgewinn.

Unfassbar..! Was für eine Dramatik auf der Zielgeraden. In einem grandiosen Finale am heimischen Fürberg schafften die Sportkeglerinnen des RSV Samo doch noch das fast Umögliche. Am Ende gewannen die RSV-Damen nicht nur den letzten Spieltag der Meisterrunde, sondern holten auch noch die 16 Einzelwertungspunkte Rückstand auf den härtesten Rivalen aus Oberthal auf.

Es war so, als ob der Krimi-Altmeister Pate gestanden hätte. Das Finale gegen die Teams aus Kleve, Lünen und Oberthal verlief so spannend und dramatisch wie ein Hitchcock. Die RSVerinnen holten Punkt um Punkt auf und hatten kurz vor Ende den nötigen Vorsprung vor Oberthal, um den Titel-Hattrick nach 2022 und 2023 perfekt zu machen. Zwar musste Schlusskeglerin Maike Killadt kurz vor dem Ende mit einer Fußverletzung passen, doch Bettina Schöpp, die am Vortag extra aus Bayern angereist kam, um ihre Teamgefährtinnen zu unterstützen, ließ auch nichts mehr anbrennen.

Das siegreiche Team bestand am Finaltag aus Carmen Ziemke, Sarah Ziemke, Annika Hilkmann, Maike Killadt, Tanja Bock und Bettina Schöpp. Ebenfalls zur erfolgreichen Titelverteidigung haben im hochklassigen Saisonverlauf Corinna Frenzel und Sabine Ziemke beigetragen. Der sensationelle Titel-Hattrick wurde wie in den Vorjahren durch eine großartige Teamleistung möglich gemacht.

Nach dem Titelgewinn brachen im Sport- und Freizeitpark alle Dämme. Nach der Auszeichnung durch die Präsidentin des Deutschen Kegelverbandes und dem Abspielen der Deutschen Nationalhymne begannen die ersten Feierlichkeiten vor Ort. Anschließend brachen die frischgebackenen Meisterinnen zur ehemaligen Samo-Akteurin Sarah Kremer nach Düsseldorf auf.  In der Landeshauptstadt wurde schließlich die Nacht zum Tage gemacht.

 

Auch unsere drei Herrenteams feierten einen erfreulichen Saisonabschluss mit je einem Sieg. Lediglich die erste Mannschaft musste den Zusatzpunkt abgeben und belegte am Ende den vierten Tabellenrang. Der RSV Samo II zeigte sich mit dem vierten Platz zum Abschluss ebenfalls zufrieden.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – KSF Solingen-Hilden 4831:4628 Holz, 43:35 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Andreas Stern 891Holz (12 EWP), Kai Girke 857 (10), Manuel Thiesse 810 (7), Bernd Würker 808 (6), Guido Hartmann 767 (5), Michael Thiesse 698 (3).

 

Oberliga: RSV Samo II – SK Mülheim II 3099:2855 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 839 (8), Volker Stieg 809 (7), Carsten Ziemke 731 (4), Michael Thiesse 720 (3).

 

Bezirksliga: SK Dinslaken II – RSV Samo III 1804:2246 Holz, 19:16 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Horst-Dieter Kolpacz 612 (7), Wolfgang Freihoff 574 (4), Alexander Bolz 561 (3), Hans Simon 499 (2).

06.03.2024

DefKon³: Sicherheitskonzept sorgt für Kompetenz in Ausnahmesituationen.

Kurse für Selbstverteidigung sind gestartet

Das Defensivkonzept ist super gut angekommen. Die Experten Lars und Marcel können mit dem Engagement der Teilnehmer vollauf zufrieden sein.

Der Remscheider Sportverein geht neue Wege mit einem Defensivkonzept. Dieses Konzept richtet sich an Kinder und Jugendliche, sowie Erwachsene, die lernen wollen, wie sie im Alltag verschiedenen Ausnahmesituationen (z.B. körperliche Auseinandersetzungen, sexuelle Übergriffe, Angriffe mit erhöhtem Gewaltpotenzial) begegnen können.

Lars und Marcel leiten den Kurs, beide sind ausgebildete Polizeibeamte - absolute Experten in Sachen Selbstverteidigung und Ausnahmesituationen im Alltag. Unter der Bezeichnung DefKon³ trainieren sie nach dem Konzept verschiedener Gefahrenstufen, die alle auf wenigen, aber eingängigen Prinzipien beruhen. Diese bilden die Basis für das Training. Dadurch können die Teilnehmer/innen unterschiedliche Techniken erlernen, ohne sich zu überfordern.

Der Auftakt in der Judo-Halle im RSV Sport- und Freizeitpark war vielversprechend. Sowohl der Kurs für Kinder als auch der Kurs für Erwachsene waren komplett ausgebucht. Neben eingängigen Verteidigungstechniken wird in den kommenden Wochen die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer verbessert und das notwendige Mindset für ein entschlossenes Auftreten nahegebracht.

In diesem Kurs, der über 10 Einheiten geht, werden gemeinsam die Grundlagen dafür erarbeitet und in Partnerübungen vertieft.

28.02.2024

Sportkegeln: RSV-Frauen starten furiose Aufholjagd. Männer zeigen durchwachsene Leistung.

Damen dürfen weiterhin vom Titel-Hattrick träumen

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo erwischten am Doppelspieltag zunächst ein ganz unglücklichen Start, der letztendlich nur im vierten Platz endete. Der große Meisterschaftskonkurrent KF Oberthal schien nun alle Trümpfe in der Hand zu haben. Doch die RSVerinnen zeigten tags darauf Nervenstärke und eine überragende Leistung mit dem ersten Rang in Lünen.

Nun ist der Titel-Hattrick wieder möglich. Am letzten Spieltag am 9. März in Remscheid am heimischen Fürberg (12 Uhr) kann die dritte Deutsche Meisterschaft in Folge doch noch unter Dach und Fach gebracht werden. Voraussetzung: Der RSV Samo gewinnt sein Heimspiel mit mindestens 16 Einzelwertungspunkten mehr als Oberthal.  Maike Killadt, Annika Hilkmann, Sarah Ziemke, Tanja Bock, Sabine Ziemke und Carmen Ziemke fiebern nun dem großen Showdown am Fürberg entgegen.

 

Bei den Auswärtspartien der Herren lief es gemischt. Während die erste Mannschaft in Hürth den begehrten Zusatzpunkt holte, schrammte der RSV Samo II in Heiligenhaus knapp daran vorbei.

 

Rheinland-Liga: SK Hürth – RSV Samo 4740:4597 Holz, 47:31 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Andreas Stern 815 Holz (10 EWP), Kai Girke 812 (9), Guido Hartmann 779 (5), Bernd Würker 720 (4), Manuel Thiesse 763 (4), Michael Thiesse 721 (2), Andreas Butz 707 (1).

 

Oberliga: SK Heiligenhaus III – RSV Samo II 3046:2882 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 772 (7), Kai Girke 756 (4), Carsten Ziemke 698 (2), Volker Stieg 656 (1).

28.02.2024

Basketball-Bezirksliga: HSV Gräfrath - Remscheider SV II 58:71 (30:37)

RSV holt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

In der Klingenstadt feierte die Aktiven vom RSV II einen ganz wichtigen Sieg um den Klassenerhalt. In Solingen-Gräfrath konnte man sich von Beginn an auf eine gut funktionierende Defensive und Offensive verlassen. Im letzten Viertel überzeugte vor allem die stabile Mann-Verteidigung, sodass die Bestrebungen der Hausherren den RSV nicht mehr entscheidend gefährden konnten.

Punkte für den RSV Samo

Philippe Fichte (19), Tim Heinrichsmeyer (17), Philip Herbers (16), Lazaros Charalampidis (11), Volkhard Zimmermann (4), Cornelius Franke (2), Peter Klassen (1), Lutz Schützeberg (1).

26.02.2024

Ehrung: Jubilare verbringen stimmungsvolle Stunden im "Ambiente".

Zahlreiche Anekdoten sorgen für muntere Kurzweil

Da Ende vergangenen Jahres die Jubilar-Ehrung 2023 wegen Vollbelegung unseres vereinseigenen Restaurants nicht stattfinden konnte, wurde die beliebte Jubilar-Ehrung nun am 24. Februar 2024 nachgeholt. Insgesamt folgten rund 60 Jubilare und langjährige Mitglieder der Einladung und verbrachten einen stimmungsvollen Vor- und Nachmittag im vereinseigenen RSV-Restaurant „Ambiente“.

 

Neben einer abwechslungsreichen Zeitreise für die entsprechenden Jahrgänge blieb genügend Zeit, um mit der einen oder anderen Anekdote aus früheren Zeiten das gesellige Beisammensein zu bereichern. Neben den obligatorischen Urkunden und kleinen Präsenten wurde allen Jubilaren von RSV-Präsident Michael Krause und Vorstand Dennis Bonna auch der beliebte RSV-Club-Sekt überreicht.

Restaurant-Pächter René Sauermann hatte bei allen Gästen für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken gesorgt; hierbei war natürlich u.a. auch der beliebte Klassiker Grünkohl mit Mettwurst sehr gefragt.

Angefangen haben die Ehrungen für Mitglieder mit 15 Jahren Vereinszugehörigkeit und endeten bei 75 Jahren Mitgliedschaft. Von den Jubilaren, die 75 Jahre Vereinstreue aufweisen, waren sogar Adolf Reinmöller und Klaus Keune vor Ort. Klaus Keune, der im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Posten im RSV inne hatte und unglaubliche 50 Jahre lang einen Skigymnastik-Kurs leitete, sorgte mit Anekdoten aus seiner Anfangszeit im Verein für manches Aha-Erlebnis.

Wolfgang Mai wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ingrid Keune, Heike Wittenbecher und Manfred "Aki" Schürmann wiederum für 65 Jahre. Aki wiederum sorgte für gute Stimmung als er einige Anekdoten vom "ältesten Stammtisch Remscheids", der aus dem RSV hervorgegangen ist, zum Besten gab.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem Klaus "Bodo" Ballsieper für sein jahrelanges Engagement in der Mitgliederverwaltung mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

 

Alle Jubilare alphabetisch geordnet

Karin Ackermann 15

Markus Backes 25

Roland Benscheid 25

Annegret Berker 40

Karl-Friedrich Berker 40

Rainer Birkenstock 25

Ruthild Blecken 25

Wolfgang Blecken 25

Helga Dietl 15

Helmut Dietl 15

Max Dietl 15

Ursula Dietl 15

Hans Dietrich 75

Iris Eisenberg 60

Sieglinde Girnus 50

Karin Hinz 15

Werner Jaspers 25

Klaus Keune 75

Ingrid Keune 65

Monika Klapdor 25

Rolf Klapdor 25

Dirk Klaus 15

Ralf Kochenrath 40

Manfred Könen 60

Eleonore Kotthaus 50

Wolfgang Mai 70

Manfred Maruhn 15

Burkhard Mast-Weisz 15

Maria Franziska Molz 40

Nico Müller 15

Frank - Michael Nachtwein 15

Hendrik Paal 25

Susanne Plätzer 60

Julia Reichert 25

Adolf Reinmöller 75

Anke Reinshagen 50

Margit Röntgen 50

Robin Roß 15

Andrea Schröder 60

Manfred Schürmann 65

Claudia Stiebing 60

Markus Stoffl 15

Joerg Thome 40

Ulrike Tix 25

Werner Trusheim 55

Niclas Weiß 15

Rosemarie Wirminghaus 15

Jörg Wittchen 25

Heiko Wittenbecher 65

 

 

21.02.2024

Sportkegeln: Licht und Schatten bei den Herren, während die Samo-Frauen wichtige Punkte holen.

Damen verschaffen sich im Saarland sehr gute Ausgangsposition

Maike Killadt überragte im Saarland mit 24 Einzelwertungspunkten.

Die Damen des RSV Samo sind nach wie vor auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung. Am ersten Spieltag der Meisterrunde um den nationalen Titel wurden im saarländischen Oberthal drei ganz wichtige Punkte geholt. Im ersten Vergleich mit den drei besten nationalen Clubs mussten die Remscheiderinnen einzig den Gastgeberinnen am Ende den Vortritt lassen.

Entscheidend ist, dass die Konkurrentinnen aus Lünen und Kleve so auf Distanz gehalten werden konnten. Neben Maike Killadt, die einen absolut überragenden Auftritt hinlegte (963/24), sorgten weiterhin Sarah Ziemke (863/17), Carmen Ziemke (852/14) und Tanja Bock (830/11) für sehr gute Holzzahlen und Einzelwertungspunkte.

Am kommenden Wochenende steht nun der Doppelspieltag in NRW am Samstag in Kleve und am Sonntag in Lünen an. Dort wollen sich die RSVerinnen eine gute Ausgangslage schaffen, um am letzten Spieltag in Remscheid am 9. März 2024 den Titel-Hattrick perfekt zu machen.

 

Bei unseren Herren gab es Licht und Schatten. Unsere ERSTE fertigte die Gäste aus der Landeshauptstadt souverän mit 3:0 ab. Kai Girke gelang hier mit 885 Holz die beste RSV-Leistung. Der RSV Samo II verlor trotz starker Gegenwehr gegen die Gäste aus Kleve mit 0:3, während der RSV Samo III in Rees chancenlos war.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – SG Düsseldorfer Kegler II 4902:4573 Holz, 51:27 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo

Kai Girke 885 Holz (12 EWP), Andreas Stern 839 (11), Manuel Thiesse 835 (10), Guido Hartmann 813 (9), Andreas Butz 777 (6), Bernd Würker 753 (3).

Oberliga: RSV Samo II – SK Kleve 2993:3169 Holz, 16:20 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo II

Volker Stieg 818 (6), Dittmar Berang 759 (5), Carsten Ziemke 752 (4), Michael Thiesse 664 (1).

Bezirksliga: SKV Rees II – RSV Samo III 2957:1948 Holz, 26:10 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo III

Wolfgang Freihoff 590 (4), Horst-Dieter Kolpacz 584 (3), Sascha Erren 521 (2), Günter Trautner 253 (1).

13.02.2024

Delegiertenversammlung findet am 17. April 2024 ab 19.30 Uhr im RSV-Restaurant "Ambiente" statt.

Wichtige Veranstaltung wirft ihren Schatten voraus

Am Mittwoch, den 17. April 2024, findet die diesjährige Delegiertenversammlung des Remscheider Sportvereins statt.  Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und wird traditionell im vereinseigenen Restaurant "Ambiente" durchgeführt. Neben den obligatorischen Wahlen und Berichten von Präsidium und Vorstand wird es auch interessante Neuigkeiten rund um die geplanten Bauprojekte am Fürberg geben.

13.02.2024

Traditionelles "Blutwurstschwimmen" sorgt wieder einmal für Freude

RSVer feiern Karneval im Sportbad

Das traditionelle "Blutwurstschwimmen" wird seit vielen Jahren im Sportbad am Stadtpark zelebriert. Auch diesmal fanden sich am Karnevalsfreitag mehrere RSVer ein, die diese feine Tradition aufrechterhalten. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden natürlich auch zahlreiche Leckereien und erfrischende Getränke gereicht.

05.02.2024

Ehrung: Sowohl Ute Seifert als auch die U18-Junioren stehen zur Wahl der Sportler des Jahres.

RSV-Basketballer sind als Sportler des Jahres nominiert

Auch beim Interview mit Bernd Hamer gaben unsere jungen Basketballer eine hervorragende Figur ab. Hier wird gerade Abteilungsleiter Jonas Bednorz interviewt. Foto: Peter Brinkmann

Das ist der verdiente Lohn für die sportlichen Glanzleistungen. Sowohl Ute Seifert als auch die U18-Junioren aus unserer Basketball-Abteilung stehen zur Wahl für die Sportler des Jahres 2023.

Ute Seifert hat bei der Basketball-Weltmeisterschaft der Seniorinnen in Argentinien mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel gewonnen. In Mar del Plata wurde nach zuvor fünf Siegen im Finale auch das Team aus Ecuador mit 49:22 geschlagen. Ute Seifert ist somit Weltmeisterin in der AK 65.

Die U18-Basketballer wiederum haben nach einer grandiosen Spielzeit den Aufstieg in die Regionalliga NRW verwirklicht; dies ist die zweithöchste Jugendliga in Deutschland. Bei der Auftaktveranstaltung zur Sportlerwahl im Allee-Center Remscheid präsentierten sich unsere RSVer der Öffentlichkeit und der Presse: Abteilungsleiter Jonas Bednorz, Erfolgstrainer Amir Kasupovic und alle jungen Aufstiegshelden legten bei der Vorstellung auf der Showbühne einen überaus sympathischen und bescheidenen Auftritt hin.

Eine Bitte an alle Freunde und Mitglieder des RSV: Unter sportlerwahl-remscheid.de kann ab sofort in den verschiedenen Kategorien abgestimmt werden. Es wäre natürlich super, wenn unsere RSV-Vertreter nach ihren großartigen Leistungen nun auch so viele Stimmen wie möglich erhalten.

Bis zum 12. April 2024 kann noch abgestimmt werden, ehe dann am 21. April bei der großen Sport-Matinee im Teo Otto Theater die Sieger verkündet werden.

29.01.2024

Sportkegeln: Die erste und dritte Herrenmannschaft verlieren, aber der RSV Samo II gewinnt 3:0 gegen Wuppertal.

Samo II wahrt souverän den Heimnimbus

Die Drei muss stehen. Erneut feierten die Herren des RSV Samo II drei Punkte und wahrten ihren Heimnimbus (Archivfoto).

Gemischte Gefühle am Fürberg. Während der RSV Samo II erneut viel Grund zur Freude hatte und seinen Heimnimbus ganz souverän wahrte, verloren die erste und dritte Mannschaft ihre Auswärtsspiele. Ärgerlich: Samo I fehlten nur 2 Holz, Samo III nur sechs Holz zum begehrten Zusatzpunkt.

 

Rheinland-Liga: ESV Aachen – RSV Samo 4472:4247 Holz, 48:30 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo

Bernd Würker 754 Holz (11 EWP), Andreas Stern 746 (9), Kai Girke 725 (4), Manuel Thiesse 710 (3), Michael Thiesse 656 (2), Andreas Butz 656 (1).

 

Oberliga: RSV Samo II – KSC Wuppertal II 3070:2492 Holz, 25:11 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Volker Stieg 808 (8), Guido Hartmann 791 (7), Dittmar Berang 762 (6), Carsten Ziemke 709 (4).

 

Bezirksliga: SK Mülheim III – RSV Samo III 2593:2421 Holz, 22:14 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo III

Sabine Ziemke 667 (6), Alexander Bolz 592 (4), Sascha Erren 589 (3), Wolfgang Freihoff 573 (1).

 

 

 

25.01.2024

Basketball, Bezirksliga: SG Velbert - Remscheider SV II 77:75 (31:43)

Knappe Niederlage sorgt für Frust

75 Punkte reichten leider nicht zum Auswärtserfolg in Velbert.

Eine so knappe Niederlage nach deutlicher Halbzeitführung kann man nur als höchst ärgerlich bezeichnen. In Velbert verlor die 2. Herrenmannschaft des RSV mit 75:77. Das Remscheider Team startete mit neun Spielern in der Sporthalle des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums. Das erste Viertel endete zwar mit einem Vorsprung für die Velberter (20:17), aber im zweiten Viertel funktionierte das Teamplay der Remscheider einwandfrei und die meisten Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die geschlossene Defensive der Remscheider erschwerte es zudem den Gegnern zu punkten, was zu einem deutlichen Vorsprung führte (26:11), so dass die erste Halbzeit für den RSV entschieden wurde.

Im dritten Viertel verloren die RSVer zunächst einige Bälle und scheiterten mit Einzelaktionen. Der Vorsprung schmolz dahin, und zu Beginn des letzten Viertels war Gleichstand angesagt. Nach zahlreichen Fehlwürfen der Gäste durften sich die Hausherren am Ende über den hauchdünnen Erfolg freuen.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (24), Philippe Fichte (17), Philip Herbers (15), Tim Heinrichsmeyer (9), Cornelius Franke (4), Till Abrahams (2), Maximilian Zimmermann (2), Lutz Schützeberg (1), Thorsten Middelhof (1).

15.01.2024

Sportkegeln: Samo II überragt in Dinslaken, während Samo III Heimpleite kassiert. Damen siegen im Doppelpack.

Bernd Würker präsentiert sich als idealer Joker

Hier sind drei Punkte Trumpf (von links): Abteilungsleiter Volker Stieg, Bernd Würker, Michael Thiesse, Dittmar Berang.

Die Herren des RSV Samo II mussten erst einmal eine turbulente Anfahrt im Schneegestöber nach Dinslaken hinter sich bringen. Doch vor Ort präsentierten sich die Remscheider Sportkegler direkt auf Betriebstemperatur und fuhren einen souveränen 3:0-Erfolg ein. Vor allem Bernd Würker, als „Joker“ von der ersten Mannschaft abkommandiert, zeigte eine ganz starke Leistung.

Weniger erfolgreich lief die Heimpartie vom RSV Samo III in der Bezirksliga. Man unterlag den Gästen aus Heiligenhaus glatt mit 0:3. Auch Sabine Ziemke, von den Bundesliga-Frauen wegen Personalnot freundlicherweise eingesprungen, konnte die klare Heimpleite nicht verhindern.

Die Damen des RSV Samo setzen unterdessen ihre Siegesserie in der Bundesliga unbeirrt fort. Die beiden Heimspiele gegen den KC Wieseck und SK Kleve wurden jeweils mit 3:0 ungefährdet gewonnen. Somit führen die Remscheider Damen die Tabelle vor den Konkurrentinnen aus Oberthal weiterhin mit deutlichem Vorsprung an.

 

Oberliga: SK Dinslaken – RSV Samo II 2740:2956 Holz, 15:21 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo II

Bernd Würker 788 Holz (8 EWP), Volker Stieg 730 (6), Michael Thiesse 722 (4), Dittmar Berang 716 (3).

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Heiligenhaus V 2497:2803 Holz, 10:26 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo III

Sabine Ziemke 654 (4), Alexander Bolz 645 (3), Horst-Dieter Kolpacz 641 (2), Wolfgang Freihoff 557 (1).

 

15.01.2024

Basketball, Bezirksliga: Remscheider SV II - TuS Hilden 85:66

Basketballer starten erfolgreich in das neue Jahr

Und wieder einmal ließen die Basketballer des RSV II ihre Treffsicherheit aufblitzen.

 Die 2. Herrenmannschaft des RSV gewann in der Brüderstraße gegen den TuS Hilden deutlich mit 85:66. Die Remscheider starteten mit neun Spielern in der Heimhalle und zeigte eine solide Leistung in der Verteidigung, insbesondere gegen die Dreierschützen der Hildener.

Das erste Viertel endete mit einem Vorsprung von sechs Punkten für die RSV-Aktiven (22:16). Im zweiten Viertel funktionierte das Teamplay einwandfrei und die Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die geschlossene Defensive der Remscheider erschwerte es den Hildenern zu punkten, was zu einem deutlichen Vorsprung führte (22:8). Im dritten Viertel wiederum konnten die Gegner einige Dreipunkte-Würfe verwandeln und etwas verkürzen. 

In den letzten Minuten bewiesen die Remscheider Nervenstärke und konnten auf taktische Änderungen der Gäste aus Hilden souverän reagieren. Am Ende gewann Remscheid das Spiel mit 85 zu 66 Punkten. Besonders hervorzuheben sind wieder die starken und geschlossenen Defense-Leistungen der gesamten Mannschaft sowie das Teamplay. Mit u. a. 13 Dreiern - auf dem Remscheider Konto – darf an dieser Stelle die gute Offense nicht unerwähnt bleiben.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (30), Philippe Fichte (22), Philip Herbers (12), Tim Heinrichsmeyer (11), Oliver Kurzhals (4), Cornelius Franke (2), Lutz Schützeberg (2), Maximilian Zimmermann (1), Thorsten Middelhof (1).

 

 

09.01.2024

Sportkegeln: Bundesliga-Damen gewinnen klar. Auch die Herren starten 2024 erfolgreich.

Heimischer Fürberg bleibt weiterhin eine Festung

Abteilungsleiter Volker Stieg feierte mit dem RSV in der Oberliga einen souveränen 3:0-Erfolg über Kamp-Lintfort.

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo sind mit einem souveränen 3:0-Sieg (4988:4180, 57:21) gegen den KSV Wetzlar erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Der Tagesbestwert gelang Sarah Ziemke, die 874 Punkte erkegelte.

Am kommenden Wochenende wartet auf die Bundesliga-Damen ein Doppelspieltag am heimischen Fürberg. Dann empfangen die RSVerinnen am Samstag um 13 Uhr den KC 87 Wieseck und am Sonntag um 10 Uhr die SK Kleve. Der Tagesbestwert gegen Wetzlar gelang Sarah Ziemke (874).

Das neue Jahr begann für unsere Kegelherren mit zwei Heimspielen ebenfalls erfolgreich. Während die erste Mannschaft des RSV Samo gegen den Aufstiegskandidaten aus Kamp-Lintfort hart kämpfen musste, hatte die Zweite keinerlei Probleme mit der dritten Garnitur von Kamp-Lintfort und feierte ein ganz souveränes 3:0. Samo I wiederum geriet nach dem ersten Block in Rückstand, schlug dann aber – verstärkt durch Topspielerin Sarah Ziemke von den Bundesliga-Damen – kompromisslos zurück. Am Ende stand ein 2:1 zu Buche, sodass der Fürberg alle Attacken der Gegner noch einmal abwehren konnte.

 

Rheinland-Liga: RSV Samo – SK Kamp-Lintfort II 4894:4818 Holz, 43:35 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Andreas Stern 856 Holz (12 EWP), Sarah Ziemke 851 (11), Kai Girke 837 (9), Manuel Thiesse 835 (7), Andreas Butz 783 (3), Guido Hartmann 732 (1).

Oberliga: RSV Samo II – SK Kamp-Lintfort III 3078:2645 Holz, 26:10 EWP, 3:0

Punkte für den RSV Samo II

Andreas Stern 840 (8), Dittmar Berang 771 (7), Volker Stieg 753 (6), Michael Thiesse 714 (5).

07.12.2023

Sportkegeln: Damen gewinnen in der Bundesliga mit 3:0; auch die Herren holen Punkte.

Packende Aufholjagd wird belohnt

Die Herren des RSV Samo holten den begehrten Zusatzpunkt in Langenfeld.

Die Sportkeglerinnen des RSV Samo eilen weiterhin von Sieg zu Sieg. Diesmal war in Langenfeld allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nötig, um die drei Punkte einzufahren. Nach dem anfänglichen Rückstand drehten die RSV-Damen richtig auf und das Spiel. Die ersten und zweiten Herren wiederum brachten von ihren Auswärtspartien jeweils einen Zusatzpunkt mit. Der RSV Samo III triumphierte am heimischen Fürberg souverän gegen die Gäste aus Mülheim.

 

Bundesliga, Frauen: SKC Langenfeld/Paffrath – RSV Samo 4923:5031 Holz, 32:46 EWP, 0:3

Punkte für den RSV Samo

Maike Killadt 887 Holz, Annika Hilkmann 859, Carmen Ziemke 782, Bettina Schöpp 777. Im Team-Doppel Maike Killadt/Sarah Ziemke (872) und Tanja Bock/Sarah Ziemke (854).

 

Rheinland-Liga: SKC Langenfeld/Paffrath II – RSV Samo 4896:4683 Holz, 47:31 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo

Manuel Thiesse 829 Holz (10 EWP), Kai Girke 822 (9), Andreas Stern 809 (6), Guido Hartmann 767 (3), Bernd Würker 752 (2), Andreas Butz 704 (1).

 

Oberliga: KSF BW Solingen-Hilden II – RSV Samo II 2966:2948 Holz, 21:15 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo II

Dittmar Berang 764 (6), Carsten Ziemke 747 (4), Volker Stieg 721 (3), Guido Hartmann 716 (2),

 

Bezirksliga: RSV Samo III – SK Mülheim III 2711:2605 Holz, 21:15 EWP, 2:1

Punkte für den RSV Samo III

Alexander Bolz 725 (8), Michael Thiesse 715 (7), Horst-Dieter Kolpacz 684 (5), Wolfgang Freihoff 587 (1).

07.12.2023

Basketball-Bezirksliga: RSV II schlägt die SW Baskets III mit 61:49 (30:22)

Durststrecke ist endlich beendet

In der heimischen Halle in der Brüderstraße ließ der RSV (weiße Trikots) diesmal nichts anbrennen.

Darauf haben die Basketballer des RSV II sehnsüchtig gewartet: Nach der letzten Niederlagen-Serie konnte endlich wieder ein Sieg gefeiert werden. Zwar entschieden die Gäste aus Wuppertal das erste Viertel knapp mit 11:10 für sich, doch die Remscheider glänzten anschließend mit kompakter Defensive und gingen deutlich in Führung. Aufgrund der geschlossenen Abwehrleistung und von cleveren Passfolgen gerieten die Remscheider nicht mehr in Gefahr und gewannen mit 61:49.

Punkte für den RSV II

Lazaros Charalampidis (25), Tim Heinrichsmeyer (13), Till Abrahams (8), Philip Herbers (8), Maximilian Zimmermann (4), Cornelius Franke (1), Jan Osenberg (1), Lutz Schützeberg (1).